Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung ist ein Angebot zu persönlichen Einzel – Gesprächen für Menschen, die …

  • bereits einen geistlichen Übungsweg gehen oder ihn beginnen wollen
  • bereit sind, im Alltag und in regelmäßigen Gesprächen, Zeit für ihre Gottesbeziehung zu investieren,
  • die Gott finden und ihre Beziehung zu IHM pflegen wollen
  • ihren Lebensweg spirituell verstehen lernen und aus der Freundschaft mit Christus verwandeln lassen möchten
  • ihre Beziehung zur Welt und zu Mitmenschen als Engagement für das Reich Gottes gestalten möchten

Wer in Schreibexerzitien von mir begleitet worden ist, kann die Möglichkeit der Geistlichen Begleitung in Anspruch nehmen.

Das Leben bekommt in der Freundschaft mit Gott eine tiefe Quelle, die Ruhe und Gelassenheit bringt, den inneren Durst löscht und die Seele mit frischem Wind bewegt. Sie fordert jedoch auch zu Neuem heraus. Zu einem Weg, der die Lebensgeschichte heilsam von Grund auf umwandelt und Höhen und Tiefen kennt. Beides gilt es zu leben und zu bestehen, denn sie haben ihren je eigenen tiefen Sinn. Der achtsame Prozess kann nur insofern geplant werden, als er von Bereitschaft zum Üben und von der Sehnsucht, Gott zu loben, zu ehren und IHM zu dienen getragen ist (vgl. das Prinzip und Fundament der geistlichen Übungen Ignatius’ von Loyola). Das Übrige geschieht von selbst und kann nur erhofft und erbeten werden.

Das alles impliziert, dass waches christliches Leben sich nicht darin erschöpft, zu tun, was alle tun. Und was könnte das auch sein? Es benötigt die volle Entfaltung der persönlichen Fähigkeiten. Die muss nicht schon da sein, vielmehr soll sie sich auf dem je eigenen geistlichen Weg erschließen. Die volle Entfaltung der persönlichen Fähigkeiten verstehe ich als die Entfaltung der je eigenen Gott-Ebenbildlichkeit. Das Bild Gottes schlechthin ist Jesus Christus. Ein geistlicher Weg als persönliche Freundschaft mit Gott geht über die tiefe Kenntnis SEINES Lebens und Wirkens und das persönliche Eintauchen darin. Auch das muss am Anfang nicht da sein, sondern soll sich organisch entwickeln. ER selbst ist der Lehrer, nur ER kann zu Gott führen.

Als geistliche Begleiterin bin ich mit Technik und Methode vertraut, geistliche Gespräche zu führen und Sie auf Ihrem Weg schriftlich, telefonisch oder persönlich zu begleiten. Dafür stelle ich geeigneten Raum und Rahmen zur Verfügung, dass regelmäßig Gespräche stattfinden können. Wir machen am Anfang eine diesbezügliche Arbeistvereinbarung über Häufigkeit, Dauer und Struktur der Gespräche. In der Regel einmal monatlich eine Stunde. Weiters über die Höhe des finanziellen Entgelts. Das ist in der Regel der Stundensatz für die psychologische Beratung. Das ist nötig, weil ich nicht in einem Anstellungsverhältnis stehe und für alle Kosten meiner Unternehmensführung aufkomme.

Bitte sprechen oder rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, wenn Sie geistliche Begleitung wünschen.

Die geistliche Begleitung steht im Dienst des Wachstums der Freundschaft mit Gott und ist mit Schweigepflicht gebunden. Sie unterscheidet sich von Psychotherapie, Beratung und Supervision, sowie von Beichte und seelsorglichem Gespräch.